1. Liebe Interessenten,
    im Augenblick hat der Orden seine Pforten für Neuanträge auf Mitgliedschaft wegen interner Strukturarbeiten geschlossen. Sobald der Aufnahmestop aufgehoben ist, werden wir euch hier darüber informieren.
    Macht, Weisheit und Güte,
    Der Hohe Rat
  2. Dear prospective members,
    at the moment, our Order has closed its doors to new membership applications due to internal structural work. As soon as the application stop is over, we will inform you here.
    May the Force, wisdom and benevolence be with you,
    The High Council

2015 – Das Jahr der Entscheidungen


wingedyinyangalpha.png

2015 - "Semper Communis" - stets gemeinsam

2015 ist ein interessantes Jahr; alleine aus dem Grund, dass sich die Entscheidung, diesen Orden zu gründen, zum 10. Mal jährt und zum anderen, dass es das Jahr kurz vor dem 10-jährigen Jubiläum der eigentlichen Gründung dieses Ordens ist.

Man kann nicht verhehlen, dass sich viel getan hat; sowohl intern, als auch in der Mitgliederstatistik. Es scheint den ungeraden Jahren etwas inne zu wohnen; stets finden während derer große Umwälzungen statt.

Der Hohe Rat hat beschlossen, die wählbaren Ratssitze wieder erst ab einem Ritter auf Probe zugänglich zu machen, es wurde ein permanenter Sitz in einen wählbaren umgewandelt, weil ein permanenter Rat sich aufgrund falscher Informationen dazu entschloss, zu gehen. Die diplomatischen Beziehungen zur Magierenklave bestehen fort, zum ODJ, der sich inzwischen Tritorianerorden nennt, wurden die Beziehungen aufgrund ihrer unbestrittenen Nähe zu Pegida und AfD auf Eis gelegt; Botschafter Sewie durfte aber dank einer Entscheidung des Hohen Rates als Initiant bleiben.

Gründer Demera hat sich in Nürnberg auf der Noris Force Con kurz mit Order of the Force – Mitglied Jolee getroffen. Unser Orden wünscht sich gute Beziehungen zum OotF, den man als Grundlage und Funken dazu betrachten darf, dass es diesen Orden hier überhaupt gibt.

Um zum nächsten Abschnitt überzugehen, ist es vielleicht passend, ein Zitat aus dem letzten Jahresbericht heran zu ziehen:

Es wird immer Wegkreuzungen geben, welche nicht jeder mitgehen kann, aber die meisten sind und bleiben uns gewogen.“

Dieses Jahr haben sich einige endgültige Weichen gestellt; der OOH hat sich dazu entschlossen, eine klare Linie zu fahren, was den Begriff „Orden“ angeht. Das bedeutet nicht, dass wir uns nun dazu entschieden haben, sektenartig die Türen zu schließen und nichts mehr nach außen dringen zu lassen und/oder unsere Mitglieder zu drangsalieren; wir haben nur den endgültigen Schritt in die Richtung eines Ordens gemacht. Das bedeutet, dass die Ausbildung nicht mehr einfach nur ein "nettes Gimmick" im Forum ist. Wer ein Jediritter des OOH werden will, muss diese Ausbildung absolvieren, und diese besteht nicht nur darin, wie in der Schule Aufgaben abzuspulen.

Angesichts dessen, dass wir mit noch nicht einmal einer Dekade ein sehr junger Orden sind, die Ratsarbeit deshalb nicht weniger aufwendig und verantwortungsvoll ist, hatte der Hohe Rat beschlossen, fünf permanente Sitze zu haben; aufgrund dessen wurden immer wieder Stimmen laut, welche die Mitsprachemöglichkeit der Mitglieder in Frage stellten. Der Hohe Rat behielt seine Linie, diese Sitze zu bewahren, bei, denn stets wurden alle Anregrungen von außen wohlwollend gehört und abgewogen.
Da jedoch mitunter ein Alt(ex)mitglied mit offener Zersetzungstaktik dafür sorgte, dass immer mehr Unmut und Misstrauen im Forum zutage kam, begannen bald die ersten Austritte. Jeder einzelne davon war jedoch für den Hohen Rat vorhersehbar gewesen, da man die verdeckten Verstrickungen untereinander inzwischen kannte.

Was nun folgt, werden die ersten und die letzten Worte zu diesem Thema sein; neben dem Alt(ex)mitglied tat sich auch insbesondere ein auf dem Jahrestreffen gerade neu berufener Ritter durch besonders unanständiges Verhalten hervor. Dieser zeigte sich in Gesprächen mit einem Hohen Rat von seiner unfreundlichsten Seite und gründete nicht nur ein neues Forum, sondern versuchte zusammen mit dem Alt(ex)mitglied auch Mitsreiter für sein neues Forum abzuwerben. Dies gelang nur bedingt, da dort nur jene wieder zu finden sind, die aus verschiedenen Gründen nicht in den Reihen des OOH verleiben wollten oder durften.
Wir wünschen, dass der ehemalige Ritter und das Alt(ex)mitglied nicht mit denselben unschönen Taktiken konfrontiert werden mit denen sie uns aufwarteten und hoffen ebenso, dass sie vielleicht einmal erkennen, wie viel entgegengebrachtes Vertrauen und Zuneigung durch dieses Verhalten zu Bruch gegangen sind.

Man prophezeite uns wieder den Untergang. Die einfache Wahrheit ist aber, dass seit dem Weggang der betreffenden Personen ein produktiver Frieden im Forum herrscht... manche fürchten, dass es die Ruhe vor dem nächsten Sturm sein mag, aber der Autor dieser Zeilen ist sich sicher, dass dieses klärende Gewitter unabdingbar war, um einen frischen und ehrlichen Neubeginn wagen zu können.

Rückblickend auf die letzten Wochen nach diesen starken Turbulenzen kann zusammengefasst werden, dass dieser Orden inzwischen so gefestigt und stark ist, dass er selbst den böswilligsten Angriffen Stand zu halten vermag; aufgrund seiner gütigen, weisen und klugen Mitglieder, die trotz alledem nicht den ruhigen Verstand vermissen ließen und das Schiff mit durch die Klippen navigierten.

An dieser Stelle gilt gerade ihnen ein besonderer Dank!

Auch dieses Jahr versammelte sich unser Orden für ein Jahrestreffen. Es folgt der Bericht:

Gruppenbild VF.JPG

Das alljährliche Zusammenkommen fand dieses Mal an der Ostsee statt, genauer gesagt im Kurort Schönberg in Ostholstein. So gesehen war das sowohl ein Nord-, als auch ein Osttreffen. Dieses Jahr war das Jahrestreffen auf sieben Tage ausgedehnt worden. Es ist kaum zu glauben, aber selbst das war vielen von uns zu kurz.

Teilnehmer des Jahrestreffens 2015 waren:
  1. Ardena Cheet
  2. Ben Adama
  3. Broe-Sel Saphiris
  4. Bugeisha Kester (Tagesgast)
  5. Castor Binarblast
  6. Elpidius Arick
  7. Flobi-Wan Tor
  8. Goon-Zeo Praan
  9. Anne
  10. Harle Quin
  11. Iendros Davis
  12. Ishaq Salama Lakith
  13. Jade Luc
  14. Jannuana Saphiris
  15. Jasira Sugjin
  16. Jess Lair
  17. Kiraja Shania
  18. Liam Orelana
  19. Lofwyr Dragonlight
  20. Mek Alenes
  21. Mikaca Nayj
  22. Nalira Lysning
  23. Qui-Ran Demera
  24. Rean Dragonlight
  25. Tam-Ebi Dor
  26. Thalea Ibata
  27. Teijo Suuri
  28. Xaquí Orelana
  29. Yemrite Svag

Montag, 27.07.2015 | ANREISE:


Herberge.JPG

Obwohl wir zunächst nicht sicher waren, ob uns da eine schöne Woche bevorstand, wurden wir – sobald wir die JHB erreicht hatten, eines Besseren belehrt.

Das Wetter war nicht optimal, und einige Mitglieder, welche mit dem Motorrad anreisten, waren bei Ankunft bis auf die Knochen durchnässt. Nichtsdestotrotz fanden wir uns an einem idyllischen Ort mit viel Platz, Grün und Bäumen wieder, der – bis auf das Klinikflair in den Fluren des Wohnhauses – sehr einladend wirkte.

Als erstes hatte sich an diesem Montag Ishaq Salama Lakith eingefunden, der aufgrund des Wetters, chaotischer Teilnahmewirrungen einiger Mitglieder und der Verkehrsbedingungen um Hamburg herum eine ganze Weile auf weitere Ordensmitglieder warten musste.

Die Gruppe um Rean Dragonlight, Goon-Zeo Praan und Qui-Ran Demera herum kam erst gegen späteren Abend an, da man noch auf Yemrite und Jade warten musste; Elpidius konnte aufgrund eines heimatlichen Notfalles nicht am Montag anreisen, was die Planungen von seiner Fahrgruppe ziemlich durcheinander geworfen und den Fahrplan um 5 Stunden nach hinten geworfen hatte. Nichtsdestotrotz konnte sich der Konvoi, der dann aus den Fahrern Lofwyr, Mek, Goon und Anne zusammensetzte, seine Reise nach einigem Chaos antreten.

Yemrite fuhr voraus, da es schön langsam Abend wurde. So war die Schlüsselabholung noch möglich.

Trotz heftiger Regengüsse und einem verloren gegangenen Mek, der Anne gleich mit sich verloren gehen ließ, kam der Konvoi gegen Abend an der Herberge an, an welcher sich inzwischen so gut wie alle eingefunden hatten; so kam ironischer Weise die Delegation, die am nächsten an Schönberg dran war (Nalira und Qui-Ran waren dank Flugzeug ein Teil davon...) am spätesten dort an.

Da es kein Abendessen mehr gab, machte man sich auf die Suche nach Essbarem; an einer örtlichen Döner-Pizza-Gyros-Burger-Bude wurde man fündig und schlug sich die Bäuche voll.

Montag Abend war nicht mehr viel los. Müde fielen die meisten in ihre Betten.


Dienstag, 28.07.2015:

Der zweite Tag begann mit einem wunderbaren Frühstück, das nicht dem einer JHB, sondern eher dem eines 4 Sterne Hotels glich. Da bedienten wir uns gern und ausgiebig.

Frühstück.JPG

Danach gab es Meister Praans Selbstverteidigungskurs, der auch rege besucht wurde. Ein weiteres Grüppchen begab sich – trotz Regen – an den Strand und hat schon mal die Lage gescheckt. Auch, wenn es noch grau und sehr nass war, war schon da zu erkennen, dass der Schönberger Strand eine Reise wert ist.

Nach dem Mittagessen fanden sich zahlreiche Mitglieder ein, um an Meister Qui-Rans Gesangsklasse teilzunehmen. Darunter befanden sich einige vielversprechende Talente, die unbedingt an ihrer Gabe arbeiten sollten. Einige haben richtig Mut bewiesen, was dazu führte, dass man schöne Stimmen zu hören bekam.
Manche fuhren tatsächlich an den Strand; trotz Regen stürzten Ishaq Salama Lakith und Qui-Ran Demera sich in die Fluten. Nach eigenem Bekunden war es wunderbar. Da wurden auch einige Bilder geschossen und leckere Bismarckheringsemmeln bei einer reizenden alten Dame mit herrlich nordischen Dialekt verdrückt.

Mika vs Mek.JPG

Im Laufe des Nachmittags kam dann auch noch unser Elpidius, der von Yemrite in Kiel abgeholt worden war. Wir freuten uns sehr deshalb. Den Rest des Tages verbrachten wir mit Gesprächen und spät in der Nacht fand auch Tam Ebi-Dor nach langer Fahrt endlich zu uns.


Mittwoch, der 29.07.2015:

Dieser Tag begann wieder mit einem königlichen Frühstück. Eigentlich war geplant, den Tag am Strand zu verbringen; aber da es – mal wieder – regnete und nur ganz kurz hier und da die Sonne durchkam, verbrachten wir den Tag in und um die Herberge herum; mit Gesprächen, Sparrings, Übungen.

Besonders groß war die Freude, als am Nachmittag dann ein Überraschungsgast bei uns eintraf: unsere Großmeisterin Thalea Ibata, die ganz spontan mit ihrem Ehemann beschlossen hatte, an die Ostsee zu fahren, nachdem sie den Sohnemann auf halber Strecke bei einem Festival ausgeleert hatten. Sofort wurde Thalea umschwärmt und das Glück war perfekt.

Thalea ist da!.JPG

Der Nachtmittag wurde mit einer wichtigen, öffentlichen Ratssitzung verbracht, in der über die Zukunft der Beziehungen des OOH zum Tritorianerorden beraten und gesprochen wurde. Aus diesem Gespräch kamen einige grundlegende Änderungen hervor, welche auch den ehemaligen Botschafter Rinam Sewie betreffen.

Wegen seiner nicht ausreichend zur Kenntnis genommenen Nähe zum rechten Rand beschlossen die Mitglieder des Hohen Rates, die diplomatischen Beziehungen zum Tritorianerorden einzufrieren; Rinam wird damit in den Initiatus II Status aufgenommen aus Anerkennung seines hervorragenden Engagements in dieser Sache.

Danach brachen alle in den Ort auf, um etwas gutes zu Essen zu suchen, so wie Goon am Nachmittag, der sich erfolgreich vor dem nicht wirklich leckeren Milchreis gedrückt hatte.

Am Abend saßen wir wieder beieinander und hielten wunderbare Gespräche.


Donnerstag, der 30.07.2015:

Nach dem genialen Frühstück hielt Castor Binarblast einen hervorragenden Vortrag über Resilienz.

Dieser hat vielen Mitgliedern sehr geholfen, auch wenn manche Castors Hand Outs für ihre kreativen Ergüsse nutzten.

Resilienz.JPG Unfug.JPG ← Unfug ^^​

Nach diesem Vortrag beschloss man, nach Laboe aufzubrechen, um gegebenenfalls ins Wasser zu gehen; das taten wir dann auch, allerdings unfreiwillig. Es regnete so stark, dass wir innerhalb kürzester Zeit völlig durchnässt waren. Alternativ besuchten wir statt des Strandes ein U-Boot, dass am Strand als „Museumsstück“ ausgestellt war und durch das man durch laufen konnte. An dieser Stelle möchten wir uns nochmal bei Tam für seine Einladung bedanken. Es war sehr interessant!

U-Boot1.JPG

Die Hälfte dieses Trupps fuhr nach dem U-Boot Besuch in die Herberge zurück, die andere Hälfte bestieg noch im strömenden Regen das Marine-Denkmal.

Nach einer schönen, heißen Dusche traf man sich wieder in den Aufenthaltsräumen der Herberge, da das Wetter immer noch windig und nass war. An diesem Abend begingen wir auch unsere erste Runde „Jedi vs. Sith“. Wir spielten drei Mal. Einmal gab uns Ardena einen wunderbaren Droiden mit Ghetto Sprachmodul, das trug zur Erleuchtung des Abends bei und erinnerte uns an herrliche Aktionen mit unserem Booda Lothor („Nicht schon wieder, ah...ah...ah...“)

Danach gingen wir zu Bett; müde und fröhlich.


Freitag, der 31.07.2015:

Der Tag der Zeremonien wurde wiederum mit einem herrlichen Frühstück begonnen, und zu unserer großen Freude hat das Wetter endlich eine Kehrtwende gemacht und bescherte uns einen wunderbaren, sonnigen Tag. In der Früh stand nun das alljährliche Photoshooting an. Dieses begingen wir – wie kann es anders sein – am Strand!

Gruppe Delegaten.jpg Gruppe Mediocriter.jpg Gruppe Custodes VF.jpg

Dort wurden erst die offiziellen Bilder gemacht: Verschiedene Rangbilder, Padawan-Meister Photos, Pfadphotos und ähnliches. Danach war noch Raum für private Wünsche.
Wir hatten stets sehr interessiertes Publikum, welches uns bei diesem Shooting zusah und uns einige Visitenkarten abnahm. Ein Gruppenbild mit Kindern gab es ebenso; dieses wird den Eltern noch zugesendet.

Die Drei Pfade.jpg Harle brutzelt ^^.jpg Nali und die Orelana Towers.jpg

Nach dem Shooting aßen wir zu Mittag und bereiteten uns auf die Zeremonien vor. Ein lieber Überraschungsgast - Bugeisha Kester - leistete uns für einige Zeit Gesellschaft, was uns sehr erfreute!

Wir begannen sie unter freiem Himmel an einem wunderschönen Baum. Da es aber durch die vorherigen nasskalten Tage sehr kühl war und dies durch den stets vorherrschenden Seewind nicht besser wurde, mussten wir nach den ersten Zeremonien nach drinnen umziehen.

Wie schon in den Jahren zuvor waren die Zeremonien von Freude, Melancholie und Liebe geprägt und rührten alle Beteiligten.

Besonders erfreute uns ein mühevoll selbst gemaltes Bild von unserer Padawan Kira; es wird einen Ehrenplatz erhalten, sobald wir einen Tempel haben. Es folgt eine Übersicht der durch die Zeremonien erfolgten Ehrungen:

HR 2015 VF.JPG
Aufnahmezeremonie & Eid! (ab Padawan):
  • Ardena Cheet
  • Broe-Sel Saphiris
  • Castor Binarblast
  • Elpidius Arick
  • Goon-Zeo Praan
  • Harle Quin
  • Ishaq Salama Lakith
  • Jannuana Saphiris
  • Jess Lair
  • Kiraja Shania
  • Liam Orelana
  • Mikaca Nayj
  • Tam-Ebi Dor
  • Teijo Suuri
  • Yemrite Svag

Padawan-/Novizenzeremonie folgt Aufnahmeritus:
  • Ardena Cheet
  • Ben Adama
  • Elpidius Arick
  • Harle Quin
  • Iendros Davis
  • Ishaq Salama Lakith
  • Jannuana Saphiris
  • Jasira Sugjin
  • Jess Lair
  • Kiraja Shania
  • Liam Orelana
  • Mikaca Nayj
  • Teijo Suuri
  • Yemrite Svag

Ritterzeremonie:
  • Broe-Sel Saphiris
  • Castor Binarblast
  • Goon-Zeo Praan
  • Harle Quin
  • Tam-Ebi Dor

P7310173.JPG

Die Zeremonien zogen sich über den gesamten Mittag und Nachmittag bis in den Abend hinein. Anders als im letzten Jahr richteten die Mitglieder dieses Mal auch das Wort an den Hohen Rat und zeigten ihm damit ihre Anerkennung.
Die Zeremonien waren sehr bewegend und haben jedem von uns Kraft, Mut und Liebe gegeben. Wir danken euch für eure Geduld und eure Zuneigung.


Samstag, der 01.08.2015:

Der Tag nach den Zeremonien war ein richtiger Ferientag. Die Ordensmitglieder taten sich zusammen und fuhren gemeinsam an den Strand nahe der Ortschaft „Brasilien“ (ja, das heißt tatsächlich so), welche ungefähr 20 Autominuten von der Herberge entfernt lag. Dort ließen wir uns in den Dünen nieder, genossen die Sonne und die „steife Brise“ am Meer.

Ardena Schildkröt ^^.JPG Wasserschlacht.jpg Bildschöne Jedi.JPG

Mika und Kira schnappten sich die Wasserpistolen und scheuchten die Ordensmitglieder am Strand umher; viele sprangen tatsächlich auch in die frische Ostsee und genossen das Bad in dem glasklaren, wunderbaren Wasser.

Verlobung.jpg

Nalira und Qui-Ran nahmen den schönen Moment zum Anlass, sich zu verloben. Freudige Stimmung herrschte am Strand, als sie dies bekannt gaben. Zum Gaudium aller Beteiligten ließen sich Ardena und Teijo einbuddeln, was aus einer eine alte Schildkröte und aus der anderen zunächst eine Meerjungfrau und dann den „Mount Sandstrand“ werden ließ.

Beobachtet wurden wir dabei die ganze Zeit von den Möwen, die uns dort ziemlich riesig vorkamen. Nachdem wir uns die Bäuche mit Pommes Frites vollgeschlagen und den wunderschönen Tag regelrecht in uns aufgesogen hatten, beschlossen wir, in die JHB zurück zu kehren und den Tag bei netten Gesprächen ausklingen zu lassen; schließlich wartete der Grill auf uns.

IMG_9374.JPG Feuerchen.JPG Feuer.JPG

Ishaq war unser Grillmeister und versorgte uns mit JHB eigenen Geflügel- und eigens gekauften Schweinesteaks. Es war ein wunderbarer, wenn auch immer noch recht kühler Abend, der von Flobi durch einen interessanten Beitrag über das Fach KE ergänzt wurde. Langsam aber sicher schrumpfte die Gruppe, denn am Sonntag stand die Heimreise an.


Sonntag, der 02.08.2015:

Ein herrliches Jahrestreffen neigte sich dem Ende und der Abschied fiel allen richtig schwer.

Abschied.JPG

Nachdem Yemrite und Qui-Ran nochmal die Zimmer abgegangen waren und Rean und Nalira sich um den Tagungsraum gekümmert hatten, gaben wir die Schlüssel zurück und traten unsere Heimreise an; mit viel Liebe und herrlichen Erinnerungen im Gepäck.Wir sehen uns zum 10 jährigen Jubiläum auf Burg Hessenstein!


Schlußwort:

Dieses soll hier noch einmal mit einem Danke beginnen; der Dank geht an:
  • all die "fleißigen Bienchen", die ihr Herz, ihre Zeit, ihre Liebe und oft auch ihre Nerven in diesen Orden investieren
  • alle Eltern, die uns wohlwollend gegenüberstehen und ihren Sprößlingen die Möglichkeit geben, bei uns zu sein und uns zu bereichern
  • die Jünglinge, die durch ihr Interesse zeigen, dass das, was wir machen einen Sinn hat
  • die Anwärter, welche unserem Orden eine Chance geben und in den meisten Fällen zu Mitgliedern werden
  • die Padawan, die durch ihre Jugend und auch durch ihre Aufmüpfigkeit uns Ältere auf Trab und geistig fit halten und deren Sprecher, die sich mit Herz und Seele um ihre Schützlinge kümmern
  • die Ritter auf Probe, die immer noch ihre Ausbildung beenden und sich dennoch oft schon um einen Padawan bemühen und sogar im Hohen Rat sitzen
  • die Meister, die mehrere Padawan betreuen und stets für diese da sind
  • die Bezirksräte und Tribune, die jedes Jahr einige Treffen auf die Beine stellen und für ihre Mitglieder da sind
  • die Ältestenräte, welche stets mit Rat und Tat und oft auch mit Besonnenheit zur Stelle sind, wenn es mal brennt
  • die Hohen Räte, die stets ihren Kopf hinhalten, wenn es kracht und die dafür sorgen, dass es eben auch oft nicht kracht; immer dann, wenn es ruhig ist, macht jemand seine Arbeit gut
  • unseren Cool, der sich unentwegt dafür einsetzt, dass unser Forum läuft
  • AUCH an jene, die uns dieses Jahr so stark geprüft haben; ohne euch wären uns einige Lektionen vorenthalten geblieben, die man im Umgang mit anderen unbedingt lernen muss

Macht, Weisheit und Güte seien allezeit mit uns allen,

Qui-Ran-Demera klein.png
Kategorie:
Ordens-Chronik
Veröffentlicht:
3. Dezember 2015
Seitenaufrufe:
374
FAQ Manager ©2020 Iversia from RPGfix.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden