1. Liebe Interessenten,
    im Augenblick hat der Orden seine Pforten für Neuanträge auf Mitgliedschaft wegen interner Strukturarbeiten geschlossen. Sobald der Aufnahmestop aufgehoben ist, werden wir euch hier darüber informieren.
    Macht, Weisheit und Güte,
    Der Hohe Rat
  2. Dear prospective members,
    at the moment, our Order has closed its doors to new membership applications due to internal structural work. As soon as the application stop is over, we will inform you here.
    May the Force, wisdom and benevolence be with you,
    The High Council

Das Legat - Karitatives

Der wohltätige Flügel unseres Ordens

Information

[​IMG]


Das Legat - Wohltätiges und Öffentlichkeitsarbeit

Das Legat ist die Abteilung für Karitatives und Öffentlichkeitsarbeit des OOH.
Es hat unter anderem den Auftrag, Medien zu gestalten, die für unseren öffentlichen Auftritt wichtig sind, so wie Flyer, Broschüren, T-Shirts, die Homepage und vieles mehr.

Der noch wichtigere und entscheidendere Teil dieser Einrichtung, deren Name sich vom lateinischen "Legare = Als Gesandten schicken" ableitet, ist es, den Orden der Hoffnung nach außen zu vertreten und karitative, sowie öffentliche Aktionen des Ordens zu koordinieren, mit den Betreffenden zu organisieren und der Presse zu vermitteln.
Desweiteren ist das Legat zuständig für die Kontaktaufnahme zu anderen Orden, Clubs und Vereinen, die karitativ engagiert sind.

Das Legat ist fester Bestandteil des OOH, aber in diesem Bereich können auch Nichtmitglieder als Förderer auftreten und mitwirken.
Die meisten Legaten sind Vollmitglieder des Ordens, jedoch dürfen auch Nichtmitglieder fördernd mitwirken. Die Entscheidungsgewalt über Projekte und die dazu notwendigen Finanzen liegen beim Rat des OOH.

Wie der Orden selbst, ist auch das Legat noch sehr jung und besteht derzeit aus 7 Ordensmitgliedern, welche sich im monatlichen Rythmus zusammenfinden, um wichtige Themen und Projekte zu besprechen und umzusetzen. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die im Punkt "Kontakt" genannten Ansprechspartner.
#22

Aktion 2011

Aktionen und Berichte des Legats 2011





[​IMG]
Bericht des offiziellen Teils des Treffens am 1. Oktober 2011:

Anwesend waren: Chi-Adi Ryobi, Rigg Quaz, Tar'Baak Hett, Yeelan Shen'ta


Inhalt und Layout der Präsentationsmappe wurde besprochen; Rigg Quaz erstellt ein entsprechendes Dokument.

Es wurde festgestellt, dass wir für verschiedene Zwecke eine vereinfachte Form des Ordenslogos benötigen.
Rigg Quaz will dazu ein Design entwerfen.

Zumindest dem Legat sollte für offizielle Treffen ein „Ordensshirt” (am besten Poloshirt) mit Schriftzug und Logo des Ordens zur Verfügung gestellt werden. Die Besprechung des genauen Aussehens und der Umsetzung wurde vertagt.
Die Jediroben dienen ausschließlich Treffen und Zeremonien innerhalb des Ordens oder Öffentlichkeitsauftritten in Zusammenhang mit Kindern.

Es wurde die Gestaltung des öffentlichen Bereichs des Forums angesprochen, dort sollten von jeweils midestens ein bis zwei Personen sowohl vom Rat als auch vom Legat Fotos und Kontaktdaten für Gäste einsehbar sein, um dem Orden ein „Gesicht” zu geben.
Die Neuauflage der Ordenszeitschrift „Hoffnungsfunke” wurde angesprochen. Tar'Baak Hett sammelt dafür von einigen Mitgliedern Beiträge. Die Ausgabe ist für Mitte November angesetzt.

Die Gründung eines e.V. in Österreich oder Deutschland wurde angesprochen. Die anwesenden Mitglieder kamen zu der Ansicht, dass es nach umfassender Informierung dazu eine Mitgliederbefragung und einen Ratsbeschluß geben sollte.

Die Idee der Mitgliedsausweise wurde angesprochen, Ausweise sollten nur an Mitglieder, deren Jahresbeitrag bezahlt wurde, ausgegeben werden. Die Besprechung der genauen Funktion eines Ausweises wurde vertagt.

Das Thema Aufnahme von Neumitgliedern wurde besprochen. Die anwesenden Mitglieder kamen zu folgender Einigung, die dem Rat als Antrag vorgelegt werden soll:

1. Jeder Gast darf Initiatus I werden.
2. Nur nach Telefonat oder persönlichem Treffen mit einem Vollmitglied (möglichst Ratsmitglied) darf der Status auf Initiatus II gehoben werden.
3. Die Vollmitgliedschaft wird nur während Jahres- oder Bezirkstreffen verliehen.

Bericht von: Yeelan Shen'ta
#23

Aktion 2012

Aktionen und Berichte des Legats 2012





[​IMG]


Bericht zur Übergabe der Spende an das Kinderhospiz Sternenbrücke
Anwesend waren Rigg Quaz und Yeelan Shen'ta


Wie geplant trafen die Leiter des Legats, Rigg Quaz und Yeelan Shen'ta, um 14 Uhr im Kinderhospiz ein und wurden sehr freundlich von Frau Ritter empfangen.
Die Stimmung war ein wenig gedrückt, da am Wochenende ein Kind gegangen war. Im Eingangsbereich brannte eine Kerze.

Dennoch war das Team vom Hospiz hocherfreut, die Leinwände annehmen zu können.
Frau Ritter: "Ein gutes Timing, denn kurz vor Ostern malen viele Kinder sehr gerne etwas für ihre Familien."

Sie machte uns auf den "Tag der offenen Tür" am 1. Mai aufmerksam, wo man sich das Haus genauer ansehen kann. An diesem Tag ist das Gelände frei betretbar, da sich dann keine Kinder mit Angehörigen dort aufhalten.

Außerdem fand Frau Ritter die Idee einer Aktion in Jediroben grundsätzlich gut, genaueres müsste bei konkreter Planung besprochen werden.

Alles in allem war es ein sehr erfolgreicher Tag für das Legat und den Orden, eine weitere Unterstützung der Sternenbrücke bietet sich an.

Bericht von: Yeelan Shen'ta


[​IMG]

Besuch des Legats am 1. Mai 2012 zum Tag der offenen Tür im Kinderhospiz Sternenbrücke

Anwesend waren Rigg Quaz und Yeelan Shen'ta


Die Sternenbrücke hatte sich viel Mühe gegeben, den Besucherscharen etwas zu bieten:
Es gab vor allem für Kinder viele Aktionen, sei es beim Schminken, Malen, Bogenschießen (es gab ein kleines "Mittelalterlager") oder auf dem großen Spielplatz.
Es gab diverse Futterbuden, wobei besonders das Eis reißenden Absatz fand, denn das Wetter hatte sich auch mit viel Sonne und Wärme rausgeputzt.
Auf einer Bühne spielten und sangen einige Mitglieder des "Sister Act" Ensembles und Carlo von Tiedemann moderierte unter anderem.

Wir hatten die Möglichkeit das Gelände und große Teile des Gebäudes anzusehen, wobei wir vom umfangreichen Therapieangebot beeindruckt waren. Dazu gehören das Schwimmbecken, mehrere Therapieräume, der "Schlummerraum" und nicht zuletzt der Bastelkeller, wo die Familien z.B. die Möglichkeit haben, die Särge zu bemalen.

Leider war "Mission Orange" nicht anwesend, so dass an diesem Tag kein Kontakt zustande kam.

Die Sternenbrücke hatte es geschafft, viel gute Laune zu verbreiten, doch mit Respekt und Achtsamkeit dem Ort und seinem Zweck gegenüber.
Hier findet man mehr über diesen schönen Tag.

Ein Video dazu: Kinder-Hospiz Sternenbrücke, Tag der offenen Tür 2012

Bericht von: Yeelan Shen'ta
#24
FAQ Manager ©2020 Iversia from RPGfix.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden