1. Liebe Interessenten,
    im Augenblick hat der Orden seine Pforten für Neuanträge auf Mitgliedschaft wegen interner Strukturarbeiten geschlossen. Sobald der Aufnahmestop aufgehoben ist, werden wir euch hier darüber informieren.
    Macht, Weisheit und Güte,
    Der Hohe Rat
  2. Dear prospective members,
    at the moment, our Order has closed its doors to new membership applications due to internal structural work. As soon as the application stop is over, we will inform you here.
    May the Force, wisdom and benevolence be with you,
    The High Council

I. Wer wir sind

Wer wir sind...

Karteibanner OOH2019 klein Schatten.png
Der OOH 2008, 2011, 2012, 2015, 2017, 2018 &2019

Der Orden der Hoffnung (eng. Order of Hope), kurz OOH, wurde am 6. Juli 2006 von Max von Lütgendorff - basierend auf dem Orden der Jedi aus dem berühmten Filmen - gegründet.
Es wurden schon einige Versuche unternommen, den "Jediismus" als ernstzunehmdene Religion zu etablieren; seinen Anfang nahm diese Bewegung in Neu Seeland, wo "Jediismus" das erste Mal - weltweit - als offizielle Religion eingetragen wurde.
Auch in Europa zog der Jediismus ein, zunächst in Großbritannien, wo er aber nicht anrekannt wurde und in der tschechischen Republik, in der sich 15.000 Menschen offiziell zum "Jediismus" bekannten.

In diesem Orden ist es jedoch nicht unser Hauptanliegen, eine neue Religion zu gründen; der OOH ist ein moderner Ritterorden, der den alten Kodex der Ritter mit den heute gültigen Werten verbindet - wir vertreten das Jedi sein/ Jeditum, denn der Gedanke der Jedi vereint diese beiden Aspekte in unseren Augen perfekt.
Weshalb wir uns diesen Gedanken bewahren möchten, dazu später mehr.

Es wird sicher Bedenken geben, dass wir eine Sekte oder ein seltsamer Jedi-Kult seien, aber sobald man Kontakt mit uns hat, wird sich rasch heraus stellen, dass wir alles andere sind als eine verrückte Vereinigung von Fanatikern, also bitte zögert nicht, mit uns zu schreiben.

Jedes Mitglied dieses Ordens lebt seinen Glauben völlig frei aus, ob es nun der jüdische, der christliche, der buddhistische, der musilimische oder der Jediglaube ist; jeder darf glauben, was er will. George Lucas bezog - nach eigenem Bekunden - viel aus dem asiatischen Kulturkreis in seinen Entwurf der Jediritter ein, durchgemischt mit allen möglichen existierenden Strömungen, weshalb das auch absolut kein Problem darstellt.

Sicher wollt Ihr wissen, wieso wir den Aspekt Jedi in unserem Orden behalten haben, obwohl wir uns oft fragen lassen mussten, weshalb wir ihn - der Einfachheit halber - nicht einfach weglassen.
Die Antwort ist einfach:
Unser Orden ist aus dem sogenannten "Fandom" enstanden. Das ist eine Bezeichnung für eine Gruppe von Leuten, die sich hobbymäßig mit dem Universum von Star Wars befasst, unter anderem durch Kostümbau, Rollenspiel und dergleichen.
Diese Idee, welche zu einer Philosophie heranwuchs, gewann durch die Dynamik der Fans nur noch an Qualität, weshalb wir uns dazu entschieden haben, den Jedi-Aspekt in unseren Statuten zu belassen; nicht nur als kleine Nebensächlichkeit, sondern als einer der Hauptpfeiler unseres Ordens.
Wenn man sich diese Entwicklung nun betrachtet, liegt es nahe, uns nicht als verrückte Freaks zu betrachten, welche Realität nicht von Film unterscheiden können.

Wir stehen mit beiden Beinen auf dem Boden der Realität, auch mit dem Jedi-Aspekt als Grundpfeiler.

Es ist sehr wichtig für uns, Menschen zu unterstützen, welche Hilfe bedürfen; das ist für einen Jediritter selbstverständlich.
Innerhalb unseres Ordens helfen wir einander ebenso und bringen einander nützliches bei; wir bilden aus in wichtigen Bereichen des Lebens und geben unser Bestes, unsere Mitglieder darauf vorzubereiten, was sie "da draußen" alles erwartet.

Wir lernen ununterbrochen voneinander, möchten ein Licht in dieser Welt sein, die uns oft kalt und dunkel erscheint.
Das mag auf den ersten Blick pathetisch wirken, aber jeder kann sein engstes Umfeld zum Guten hin verändern, und wenn es nur dadurch ist, dass man einem armen Kind an der Kasse noch 2-3 € zuschießt, damit es sich den ersehnten Schokoriegel leisten kann...

... weil es besser ist, eine Kerze anzuzünden, als über die Dunkelheit zu jammern.

Wenn jeder von uns so ein kleines Licht entzündet, dann wird es bald ein strahlendes Lichtermeer geben.

Doch genau so wichtig, wie unsere Öffentlichkeitsarbeit ist, ist mindestens unser Wirken im Inneren, sprich die Ausbildung zum Jedi.
Nur wenn man mit Überzeugung gütig und liebend lebt, kann man wirklich auch nach Außen hin Gutes tun.
Man kann nur das vorleben und beibringen, was man selbst ist.

Darum ist es unser Hauptziel, eine gute Gemeinschaft zu formen, in der Teamgeist und Fairneß höchsten Stellenwert haben, sowie die Chance, sich individuell zu entwickeln, gegeben wird.

Freundschaft, Hilfsbereitschaft und die Weitergabe von Wissen sind die zentralen und wertvollsten Grundsätze des Ordens. Aus allen gesellschaftlichen Schichten haben sich die Mitglieder dieses Ordens zusammengefunden. Es macht keinen Unterschied, woher man kommt, woran man glaubt, oder wie dick das Portemonnaie ist; dies ist ein Orden mit einem alle vereindenen Grund

Der Wunsch nach Weisheit und Güte und das Bedürfnis, anderen zu helfen.

Freundschaft und Verständnis sind unentbehrliche Konstanten, die in unserer schnellebigen Gesellschaft immer mehr in Vergessenheit geraten.
So viele fühlen sich verloren, und gerade jenen beizustehen und Kraft zu geben hat Priorität.

Wir möchten ein Vorbild sein; es ist nicht notwendig, in den Reigen der Jäger einzusteigen und alles nieder zu strecken, das sich nicht wehren kann. In unserer Zeit, in der Macht und Geld gerade zu alles regieren, muss deutlich gemacht werden, dass es noch andere Werte gibt, die mindestens genau so wichtig, wenn nicht wichtiger sind!
Es muss als wertvoll erachtet werden, Ideale zu haben und sie zu pflegen!
Es ist wünschenswert, den richtigen Weg zu wählen, auch wenn er nicht immer der einfachere ist.

Wenn wir Euer Interesse geweckt haben, noch ein paar einführende Worte:

Wer sich bei uns registriert, beginnt als Initiatus/ Anwärter.
Während Ihr diesen Rang bekleidet, habt ihr die Möglichkeit, Euch unsere Foren anzusehen und unsere Mitglieder kennenzulernen.
Wenn der Hohe Rat Eurem finalen Aufnahmegesuch zustimmt, beschreitet Ihr nach dem Initiatus -je nach Reifegrad - den Weg des Padawan oder den des Novizen.

Diejenigen, welche sich in unseren Reihen doch nicht wohl fühlen, können uns auch extern auf unserer Facebookseite unterstützen.

Wir hoffen, Euch einen Eindruck dessen verschafft zu haben, wer und was wir sind, und dass Ihr Euch unseren Orden ansehen werdet.
Wir freuen uns auf eine Anmeldung von Euch, denn wir freuen uns immer auf neue Ritteranwärter, Jünglinge bzw. Padawan und Helfer für unseren karitativen Bereich.

Seid herzlich willkommen,
Mögen Macht, Weisheit und Güte immer mit Euch sein,

Der Hohe Rat
des OOH
Kategorie:
Der Orden
Veröffentlicht:
24. Oktober 2013
Seitenaufrufe:
733
FAQ Manager ©2020 Iversia from RPGfix.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden