1. Liebe Interessenten,
    im Augenblick hat der Orden seine Pforten für Neuanträge auf Mitgliedschaft wegen interner Strukturarbeiten geschlossen. Sobald der Aufnahmestop aufgehoben ist, werden wir euch hier darüber informieren.
    Macht, Weisheit und Güte,
    Der Hohe Rat
  2. Dear prospective members,
    at the moment, our Order has closed its doors to new membership applications due to internal structural work. As soon as the application stop is over, we will inform you here.
    May the Force, wisdom and benevolence be with you,
    The High Council

V. Ränge

Unsere Ränge und was diese bedeuten:

Wenn eine Registrierung stattfindet, wird man nicht automatisch als Vollmitglied in den Orden aufgenommen. Zunächst gibt es Vorstufen, die man durchlaufen muss, um die Möglichkeit zu erlangen, in Gänze aufgenommen zu werden.

tigerunddrache.png

Welche "hierarchischen" Ränge gibt es im Orden?

§1) Leitsatz:
Die Ränge im OOH bedeuten eine Verantwortungshierarchie, keine bedingungslose Befehlshierarchie. Den Respekt voreinander setzen wir voraus.

Die ordenspezifischen Ränge (unabhängig von Admin, Moderator und ähnlichem) hier sind - im Gegensatz zu vielen anderen, herkömmlichen Orden - kein Hinweis auf eine bedingungslose Hackordnung. Es ist lediglich die Vergabe von Verantwortung in höherem und geringerem Maße.
Der Sinn dieser Ränge ist, auch außerhalb dieses Ordens sowohl mit Autoritäten, als auch mit Schutzbefohlenen gut umgehen zu lernen, ohne als Padawan bedingungslos zu gehorchen oder als Meister gedankenlos und egoistisch zu kontrollieren.
Denn es liegt eine große Verantwortung sowohl bei den Lernenden, als auch bei den Lehrenden, die nicht übergangen oder vergessen werden darf: Respekt vor dem jeweils anderen, egal wo er steht!

Das folgende Schaubild verdeutlicht den Rangaufbau in unserem Orden:

Ränge und Titel.png

Im folgenden wird näher auf die im Schaubild erwähnten Ränge eingegangen:

I. Ephebii/ Jünglinge und Aspiranten

Der Ephebus, auch Jüngling genannt, ist ein Mitglied der jüngsten Gruppe des Ordens, welches das 15. Lebensjahr (16 Jahre) noch nicht vollendet hat. Der Ephebus darf nur Teil dieses Ordens sein, wenn entweder ein Erziehungsberechtigter ebenfalls Teil des OOH ist, oder er dem Hohen Rat eine schriftliche Erlaubnis der Erziehungsberechtigten mit Unterschrift zukommen lässt. Inhaber dieses Ranges werden erst am 16. Geburtstag Padawan; der Rang des Anwärters/Aspiranten ist für Jünglinge nicht gegeben, da der Ephebus der "Anwärter" von Kindesbeinen an ist.
Ein Jüngling muss bis 2 Monate nach seinem 16. Geburtstag einen Meister gefunden haben, kann aber auch schon davor in die Obhut eines Meisters übergeben werden, nicht jedoch vor dem 12. Geburtstag.
Die Ephebii werden in der Regel durch den gesamten Orden betreut, vorrangig aber durch die Großmeister und dafür ausgebildete Ritter, sprich, Meister.

Aspiranten sind Anwärter ab 18 aufwärts, welche bereits mit einer speziell auf Anwärter zugeschnittenen Grundausbildung beginnen, die mindestens ein Jahr dauert. Im Gegensatz zu den Jünglingen sind Aspitranten über 18 und damit bereits selbstverantwortlich. Sie können erst zum Padawan werden, wenn sie die Anwärter-Grundausbildung bestanden haben. Was Jünglingen bereits während ihrer Jugendzeit im Orden vermittelt wird, lernen die Aspiranten dann in dieser Ausbildung. Aspirant kann man frühestens ab 18 sein.


II. Initiatus/ Anwärter

Wer in den OOH eintritt, nimmt zunächst den Rang des Initiatus/ Anwärters ein. Initianten haben kein Wahlrecht. Aufgeteilt wird die Anwartschaft in 2 Stufen:

1. Der Initiatus/ Der Anwärter:

Der Anwärter ist neben dem Jüngling der erste Rang, den ein Neuling im Orden einehmen kann und hat nach dem Nuntius/ Botschafter die wenigsten Lese- und Schreibrechte. Er kann sich erst einmal bis zu 3 Monaten orientieren und bewähren, und er kann sehen, ob ihm der Orden zusagt. So wie die Initianten selbst, hat auch der Hohe Rat das Recht, den Initantenstatus aus triftigen Gründen zu beenden. Sollte der Anwärter sich wohlfühlen und bewähren, kann er darum bitten, mit der Anwärter-Ausbildung zu beginnen und er steigt damit zum Aspiranten auf.

2. Der Aspirant:

Der Status Aspirant beträgt mindestens 12 Monate, in denen die speziell darauf zugeschnittene Grundausbildung durchlaufen wird; während dieses Prozesses sollte sich ein Meister/Mentor gefunden haben. Wenn nicht, verlängert sich dieser Status automatisch um 6 Monate. Nach zwei Jahren wird allerdings geprüft, wie ernst der Aspirant seinen Mitgliedswunsch im Orden meint.
Am Ende des Weges des Aspiranten muss dieser sich darüber klar werden, mit wem er den Weg des Padawan gehen möchte. Erst danach wird der Rang Padawan und damit die Vollmitgliedschaft im Orden vergeben. Von da an ist man wirklich Mitglied im OOH, hat den Eid zu leisten und begleicht Mitgliederbeiträge.


III. Der Adeptus/ Padawan-Schüler

Der Padawan ist - wie schon erwähnt - ein vollwertiges Mitglied dieses Ordens und muss über kurz oder lang zu einem Meister, weil nach unserem Verständnis ein Mentor den Weg des Schülers begleiten soll, damit dieser seinen Weg zum Ritterschlag optimal gehen kann. Der Padawan ist niemals willenloses Werkzeug des Meisters. Meister und Padawan sollen ein gutes Team bilden, in dem sie einander begleiten, voneinander lernen und einander unterstützen auf einem Teil ihres Lebensweges. Im Optimalfall haben bis zum Ritterschlag beide Parteien eine Menge gelernt und eine enge Bindung, eine Freundschaft für's Leben, geschlossen.

Der Padawan ist nach dem Ephebus derjenige, der innerhalb des Ordens noch die wenigste Verantwortung zugeteilt bekommt. Das hat einmal damit zu tun, dass der junge Schüler Zeit und Freiraum haben soll, sich zu entfalten und damit, dass er schulisch außerhalb des Ordens meist genug zu tragen hat. Der Padawan kann aus diesem Grund auch noch nicht zur Wahl des wechselnden Sitzes im Hohen Rat aufgestellt werden. Allerdings können Padawan Ordenschronisten, Verwaltungsräte, Bezirksräte bzw. -tribune, Archivare und Sprecher ihres Ranges werden.

Nach einer abgeschlossenen Ausbildung wird der Padawan durch seinen Meister und den Hohen Rat zum Ritter geschlagen. Padawan ist ein Rang, den man mindestens bis zum 18. Lebensjahr ausfüllt. Allerdings kann ein Padawan beliebig lange in diesem Rang bleiben, so der Hohe Rat und der Meister das als geboten ansehen.


III-I. Zwischenrang: Der Novicius/ Novize

Der Novize entspricht im Grunde dem Rang des Padawan; allerdings hat ein Novize keinen Meister, ist volljährig und wird vom Hohen Rat selbst geprüft. Dieser Rang kann momentan von jedem belegt werden, der die Ausbildung alleine durchlaufen möchte. Dieser Status verlangt eigenverantwortliches Handeln und besteht so lange, bis die Ausbildung wieder komplett und angelaufen ist.
Ein Novize darf Jünglinge betreuen und hat die Pflicht, nach dem Wohlbefinden der Jüngeren zu schauen und die Meister oder den Hohen Rat zu informieren, wenn ein Ordensjüngster Kummer hat oder in Schwierigkeiten steckt.
Der Novize durchläuft wie ein Padawan die Ausildung und tritt zu den Prüfungen an. Er muss sie ebenso absolvieren.


IV. Eques/ Ritter und Meister

Der Ritter ist das Rückgrat dieses Ordens und bildet seinen Kern. Sie formen hauptsächlich das Bild der Gemeinschaft, da der Ritter das gemeinsame Ziel aller Lernenden hier ist. Sie können Padawan ausbilden und nehmen - so sie dies tun - automatisch den Rang eines Meisters ein. Diese und auch die Ritter ohne Padawan sollen untereinander Wissen weitergeben. Denn nicht nur die Padawan lernen, auch die Ritter tun dies fortwährend. Meister dürfen bis zu 3 Padawan (auf Wunsch auch nur 2 oder 1) ausbilden.
[Anmerkung: Bereits bestehende Klassen, welche aus der Zeit vor dieser Regelung stammen, werden nicht aufgelöst. Wenn sie jedoch durch Abschluß von Padawan auf 3 reduziert wurden, kann nicht mehr höher aufgestockt werden.]

Ab dem vollendeten 18. Lebensjahr kann ein Padawan auf Anregung seines Meisters zum Ritter ernannt werden. Allerdings wird dies eher eine Ausnahme darstellen, auch, wenn diese durchaus möglich ist.
Ab dem Rang des Ritters kann man in den Hohen Rat gewählt werden und auch die Aufgaben des Archivars, Meisters oder Sapiens übernehmen. Ebenso steht ihnen die Aufgabe des Ordenschronisten frei, als auch die Sprecherstelle ihres Ranges. Ein Schatzmeister und Verwaltungsrat kann sich auch aus Padawan rekrutieren, sofern diese volljährig sind und das Vertrauen des Ordens genießen.

Es gibt nur noch einen Rang über dem Ritter/dem Meister; dies ist der Großmeister. Man wird durch den Hohen Rat zum Melioren/ Großmeister erhoben, wenn sie vorgeschlagen werden oder der Hohe Rat der Ansicht ist, dass der Betreffende durch entsprechende Leistungen oder Begebenheiten in den Stand eines Meliors zu erheben ist.


V. Melior/ Großmeister

Der Melior ist in erster Linie ein Ehrenrang; dennoch ist der Großmeister - mit den Mitgliedern des Hohen Rates und des Ältestenrates - einer der ranghöchsten Vertreter des Ordens. Auf ihren Schultern lastet die meiste Verantwortung. Sie dürfen Padawan- und Jünglingsklassen unterrichten und sind auch dazu befähigt, Mitglieder im Ritter- und Meisterstand zu tadeln. Ihnen kann in Extremfällen auch ein Ritter unterstellt werden, der noch "Anleitung" braucht. Ebenso wendet man sich im Zweifelsfall an sie, wenn man in schwierigen Situationen keinen Rat mehr weiß.

In den Stand eines Meliors kann man frühestens ab 45 Jahren erhoben werden. Ausnahmen müssen vom Hohen Rat, dem Ältestenrat und den anderen Melioren mehrheitlich beschlossen werden.
Ein Melior wird durch den Hohen Rat des Ordens in diesen Stand berufen und muss sich bewusst sein, dass er damit eine sehr hohe Verantwortung trägt. [Anmerkung: Meliores werden in der deutschen Sprache Großmeister genannt, um die Verwechslung mit den (Lehr-)Meistern der Padawan zu verhindern!]

© OOH 2017
Kategorie:
Unsere Inhalte
Veröffentlicht:
24. Oktober 2013
Seitenaufrufe:
1770
FAQ Manager ©2020 Iversia from RPGfix.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden